Altes im Neubau: Das beste Label der Welt der Woche


KATHARINA SEIDLER

30.08.2019

Wenn ein „DJ’s DJ“ ein DJ ist, der anderen DJs gute Stücke vorspielt, die sie noch nicht kennen, wäre die Definition von „Plattennerds’ Plattennerd“: Neubau Records. Bocksrucker und Florian Stöffelbauer alias Heap, die Macher hinter dem 2015 gegründeten Wiener Label und seinem auf Austro-New-Wave-Obskuritäten spezialisierten Sub-Label Wiener Brut, heben regelmäßig Musikschätze aus verschollen geglaubten heimischen oder internationalen Archiven, die selbst Ultra-Auskenner wie unseren Falter-Kollegen Gerhard Stöger überraschen und begeistern können. Der dritte Release auf Wiener Brut nach Platten der Gruppen Poligam und In-Seit ist die EP „Radikalkur“ der kurzlebigen Band A.K.G. (kurz für: Aktionskunst Gerasdorf) aus dem Wien der 1980er-Jahre, die diesen Freitag im Rahmen des nicht minder geschmackvoll-supercoolen Clubs Accordia im Rhiz präsentiert wird. New Wave-Bliss trifft auf minimalistische Drummachines und spacigen Proto-Techno. „Das ganze Zeug ist nicht nur obskur, es ist auch gut“, sagt Kollege Stöger – und recht hat er.

VORSCHAU

FREITAG: Der düstere österreichische Coming-of-Age-Film „Nevrland“ hat einen von Techno-Doyen Gerald Van der Hint zusammengestellten, ebenso dunklen Soundtrack, der heute in der Grellen Forelle präsentiert wird; Darkroom gibt’s wie immer auch. Vyompala, Slics und andere mehr stoßen im Fluc auf 14 Jahre Drum’n’Bass-Club Vollkontakt an, Phekt, Trishes und Dereck Foreal verlegen Hip-Hop im Volksgarten Pavillon, und der Club Horst hat nach der Sommerpause wieder offen (noch keine Line-up-Infos).

SAMSTAG: Es ist Gürtel Nightwalk! Es ist Volksstimmefest! Ersteres bietet beispielsweise die guten Menschen Dun Field Three und Bruch beim Rhiz; auf der Jesuitenwiese sind etwa Alicia Edelweiß und Dives zu erleben. Parallel dazu gibt es wie immer das Straßenfest des Venster99, unter anderem mit Stoner-Rock der Band Elephant. Die Pratersauna wird unter den sanften Händen von Folamour und Damiano von Erckert zum House-Himmel, Lokal-Clubmusikmatador Smacs feiert im Sass seinen 40er und im Werk ist Vinylbörse; nachher gibt es u.a. tribaligen Techhouse von Hobson & Stein.

SONNTAG: Noch einmal Volksstimmefest, denn Andreas Spechtl präsentiert dort die krautig-dubbigen Soundentwürfe seiner dritten Soloplatte „Strategies“, gleich nach Sigrid Horn um 20 Uhr auf der Jura-Soyfer-Bühne.

Flyer der Woche ausgesucht von Lisa Kiss

ANZEIGE