Museumsmusik, fernab vom Vernissagen-Flair


KATHARINA SEIDLER

11.07.2019

Unser Museum wird im Sommer eine Baustelle sein, in der wir uns austoben können“, erzählte vor ein paar Monaten eine Mitarbeiterin des Wien Museums und ließ uns raten, was sie für die Zwischennutzung ausgeheckt hatte. Wir tippten natürlich auf Partys und Konzerte. Mit einem Indoor-Skatepark und einer riesigen Spielwiese für Graffiti Artists, so wie sie seit letzter Woche im Rahmen des popkulturellen Take Overs im Erdgeschoß und ersten Stock des alten Gebäudes zu finden sind, hatten wir nicht gerechnet. Dass ein solcher Freiraum aber auch wie geschaffen ist für musikalische Bespielung, stimmt glücklicherweise trotzdem, und so sind dort die Hosts des Onlineradios Res.Radio für die Turntables und Synthesizer verantwortlich. Während Musik im Museum bei Vernissagen oft zur Afterwork-Hintergrundbeschallung wird, fordern an den Sommerwochenenden im Wien Museum gute Menschen wie Forst Skoff (12.7.) oder Gischt (14.7.) zu Soundabenteuern im Kopf heraus.

VORSCHAU

DONNERSTAG (11.7.): Im Fluc verlegt G. Rizo funky Pop und globale Dance Music, während der Psychedelic-Breakcore-Berserker The Gaslamp Killer die Fluc Wanne einreißt. Im Burgtheater Vestibül eröffnet die Impulstanz Lounge mit Elektro-Performance-Pop von Pop:sch, und im Replugged servieren die Clubs Bliss und Common Contact Hardcore-Noise von Prison Religion und Techno Punk von Deli Girls.

FREITAG: Hun Choi aka Hunee gilt derzeit mit seinem exquisiten Geschmack zwischen House, Disco und weltumspannendem Eklektizismus zu Recht als einer der gefragtesten DJs und besucht den Club Manifest im Sass. Die Reihe F*cken Plus lädt Techno-Top-Boss Therese Terror ins Werk, die Hip-Hop-Experten von FM4 Tribe Vibes übernehmen das Vestibül, und in der Grellen Forelle legt der Niederländer Reinier Zonneveld progressiven Beatport-Techno auf. Im Tivoli im Böhmischen Prater spielt Ilgen-Nur bezaubernde Indie-Hymnen beim Bohemian Pleasures Festival, und das allerbeste Obskuritäten-Magazin Rokko’s Adventures lädt zum Konzert von Los Amigos in Sylvia’s Musiktreff.

SAMSTAG: Der Spanier Johan Solo verwandelt das Celeste für Fixstern in eine spacige Italo Disco, Mark Oni schlüpft im Werk in sein Rauschetechno-Alter-Ego Codex Empire und im Venster99 treffen sich die coolsten heimischen Gitarren-Rockerinnen der Gegenwart und Zukunft, etwa Dives, zur Girls Rock Camp-Soliparty.


Flyer der Woche ausgesucht von Lisa Kiss

ANZEIGE