Resistance

Mikis Theodorakis


Ende vergangener Woche wurde Mikis Theodorakis achtzig Jahre alt und als Volksheld in seiner Heimat entsprechend gefeiert. Der Messiaen-Schüler, der mit der Filmmusik zu "Alexis Sorbas" den Sirtaki erfand und damit weltberühmt wurde, ist zugleich der musikalische Chronist und das künstlerische Gewissen des modernen Griechenland. Unter der Militärdiktatur ab 1967 wurde er verhaftet und mit dem Tod bedroht, dennoch komponierte und sang er heldenhaft weiter. Die damals unter primitivsten Bedingungen aufgenommenen, auf "Resistance" versammelten Lieder der patriotischen Front geben eindrucksvoll Zeugnis davon, warum seine musikalisch-politische Botschaften auch trotz Verbots und miserabler Tonqualität ankamen. Und nicht zuletzt: warum Pathos ein griechisches Wort ist.

in FALTER 31/2005



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×