Gods And Monsters

I Am Kloot


Die Götter müssen verrückt sein, dass sie I Am Kloot noch nicht berühmt gemacht haben. Das um Sänger John Bramwell gruppierte Trio aus Manchester macht seit drei Alben herzergreifend schöne Musik, deren einziges Problem ist, dass sie zu düster und also realistisch von jenen inneren Monstern handelt, die andere britische Bands gern in wohlklingendes Pathos zu kleiden pflegen. In Bramwells Songs liegt alles schmerzhaft offen vor dem Hörer, haben Melancholie und Depression keine glamourösen Seiten. Wer zwischen Nick Cave und Nick Drake noch einen Platz im Plattenregal frei hat, sollte ihn mit "Gods And Monsters" füllen.

in FALTER 19/2005



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×