Party Animals

Turbonegro


Turbonegro ist keine Band, die sich von Platte zu Platte neu erfindet. Knatternder Siebzigerjahre-Mopedmetal wird bei den sechs Norwegern seit Jahr und Tag mit Glam- und Punkanleihen sowie mit einer Performance der Marke "Village People für Schwererziehbare" aufmunitioniert. Variabel ist lediglich die Hitdichte auf ihren Platten, und die ist auf ihrem zu Recht "Party Animals" benannten neusten Wurf enorm: Songs wie "All My Friends Are Dead", "City of Satan" oder "Hot Stuff/Hot Shit" halten durchwegs, was ihre poetischen Titel versprechen. Wer nicht kunstsinnig genug ist, "stumpf" ausgelassen grölend auf "Trumpf!" zu reimen, darf sich freilich weiterhin wundern, warum Turbonegro zu den größten Rockbands der Gegenwart zählen.

in FALTER 19/2005



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×