Nile

Patrice


Auch mit seinem dritten Soloalbum hält der deutsche Sänger und Songwriter wenig davon, die noch im Teenageralter geweckten Erwartungen als reiner Reggaefaserschmeichler zu erfüllen. Patrice lässt Soul ebenso in seine Musik einfließen wie HipHop, R 'n' B und behutsam verwendete Latinelemente. Dabei setzt er auf eine versierte Rhythmusabteilung, ohne seine äußerst vitalen (Pop-)Songs je einem plumpen Groovediktat unterzuordnen; bisweilen genügt ihm auch die Akustikgitarre als Begleitinstrument. "Nile" geriet so zu einer sehr schönen und stimmigen Platte, mit der man nie ganz falsch liegt, sobald sich die Außentemperaturen jenseits der 21-Grad-Marke eingependelt haben.

in FALTER 16/2005



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×