Is That You

Rebekka Bakken


Von Clubauftritten hat es die aus Norwegen stammende und in Wien lebende Sängerin mit ihrem zweiten, auf ihr Solodebüt "The Art of How to Fall" folgenden Album direkt auf die große Bühne geschafft. Sie hat es den PR-Abteilungen sicher nicht allzu schwer gemacht, sie zu vermarkten - und das hört man leider auch der Musik an. Ihr jüngstes Album ist auch ihr schwächstes. Mit "Jazz" hat das kaum noch was zu tun. Das allein wäre kein Qualitätsurteil, hätte Bakken nun ihr Platzerl im Pop gefunden. Hier wird aber nicht gekleckert, sondern mit Kitsch geklotzt. Die eingängige Stimme, ohnedies nicht vor Selbstgefälligkeit gefeit, wird verhallt und verdoppelt und in Arrangements gebettet, die zum Teil auch als Klangtapete für Delphinstreichelworkshops einsetzbar wären. Die Texte sind entsprechend und erzählen von den vielen schönen und wichtigen Gefühlen, die man halt so hat.

in FALTER 10/2005



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×