See Mi Yah

Rhythm & Sound


Ihre Vorliebe für Dubsounds hat die Extechnoproduzenten Moritz von Oswald und Mark Ernestus inzwischen bis in traditionelle Reggaegefilde geführt, ohne dass sie auf "See Mi Yah" auch nur in die Nähe von gängigen Rasta- oder Dancehallklischees geraten würden. Gemeinsam mit einer Reihe altgedienter und junger jamaikanischer Vokalisten, die die faszinierende, seelenvolle Tiefe des genial simplen R-&-S-Grundrhythmus aus Off-Beat und zwei, drei elektronischen Sounds instinktiv gespürt haben müssen, legen sie hier elf Variationen über einen Groove vor, in denen sich auch ohne langsam machende Substanzen wunderbar kopfnickend versinken lässt.

in FALTER 9/2005



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×