No Wow

The Kills


Vom ewigen Reiz der Reduktion: Verglichen mit dem Sound des britisch-amerikanischen Duos Hotel alias Jamie Hince und VV alias Alison Mosshart würde ein Skelett fettleibig wirken, heißt es, und so ähnlich ist das auch. Aber: Zwei Stimmen, eine bei aller Trockenheit durchaus einfallsreich bediente Gitarre, ein wenig Schlagzeug und eine geschickt dazukombinierte Groovebox genügen hier ganz einfach fürs gar nicht so kleine Glück. Zwischen schnittigem Elektrorock und einer Kuschelversion der White Stripes unterfüttern The Kills augenfällige Coolness mit musikalischer Substanz und beweisen so, dass die Aufregung um ihr Debütalbum "Keep on Your Mean Side" schon seine Richtigkeit hatte.

in FALTER 8/2005



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×