Let's Bottle Bohemia

The Thrills


"I'm the american dream", singt Thrills-Frontman Conor Deasy. Zwar kommen er und seine vier Freunde an sich aus Dublin, aber wie schon auf ihrem famosen Debüt "So Much for the City" (2003) träumen sie sich tief in die amerikanische Seele hinein. Ob elektrifizierter Country, bittersüße Westcoast-Harmonien oder beseelte Philly-Streicher - an Originalschauplätzen entstand erneut ein Album, das das Alphabet der guten US-Popmusik samt einem Schuss britischer Melodieseligkeit perfekt durchdekliniert.

in FALTER 6/2005



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×