American Mythology

Triage


Wien kann ruhig Chicago werden - zumindest, was die Musik anbelangt. Nach dem grandiosen Auftritt des ursuprigen Trios Sticks & Stones kommt nun schon wieder ein Saxtrio mit neuem Album nach Wien: Chicago-Boy Dave Rempis (as, ts) kennt man aus dem der Vandermark Five, und er beweist hier gemeinsam mit Jason Alemian (b) und Tim Daisy (dr), das zwischen steifleinernem Neohistorismus und unbekümmerter Popbastardisierung im Jazz doch noch ein bisschen was geht - ob man sich nun träge ins widerständige Klangmaterial vorarbeitet, einem luzide swingenden Strukturalismus huldigt, sich entregelter Kollektivimprovisation oder dem Drive einer hyperresoluten Bassline überlässt (und das womöglich alles in einem einzigen Stück). Ich bin leider im Ausland, aber alle anderen sollen sich gefälligst das Konzert anhören. Danke.

in FALTER 45/2004



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×