Sangam

Trygve Seim


An sich ist Norwegen das Land, in dem der Todesmetaller gern Kirchen anzündet. Jetzt gibt's dort aber auch protestantischen Kirchenjazz - wie geil ist das denn? Nun, es fährt naturgemäß nicht wie die Hölle, aber es fährt allemal. Und hat man die berückend tief dröhnenden, auf- und abschwellenden Bläser mit einem Akkordeon als Orgelersatz hinter sich, dann wird man auf der Suite "Himmelrand i Tidevand" auch noch mit einem fast burlesken Groove belohnt, der sich zu einem leichtfüßigen, folkloristischen Walzer entfaltet, worauf dann das Basssaxofon (!) einen Gruß à la Mulligan Richtung Westküste schickt. Kurz und gut: Diese Aufnahmen sind eine sonore Sensation: eine wunderbare, überaus originelle Instrumentierung (gebt uns mehr Nonette!!), die in den berühmten Rainbow Studios von Oslo voll zur Entfaltung gelangt. Oh Lord, Won't You Buy Me a Bass Clarinet?!

in FALTER 44/2004



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×