Impressed 2

Gilles Peterson


Die zehn, im Booklet bis in kleinste Details kommentierten Stücke aus den Jahren 1963 bis 1974, die der DJ Gilles Peterson kompiliert hat, legen den Schluss nahe, dass die konventionelleren Stücke die Zeit besser überstanden haben als die vom Zeitkolorit stärker eingefärbten "originellen" Werke: Der Ausschnitt aus Mike Westbrooks Suite "Metropolis" ist bei aller Atmosphäre einfach ein bisschen öd, und der indian touch (Tabla!) von Amanicio D'Silva trägt auch keine zehn Minuten. Immerhin: Wir erfahren, dass sich nicht nur King Crimson, sondern auch das Stan Tracey Quartet von Dylan Thomas zu einer Komposition mit dem Titel "Starless and Bible Black" inspirieren hat lassen, und vor allem die Aufnahmen mit größerer Besetzung bieten einen Querschnitt, der die wichtigsten Protagonisten der britischen Jazzszene zum Teil gleich mehrfach zu Gehör bringt. Was im Falle von Sängerin Norm Winstone nicht ganz unanstrengend ist.

in FALTER 40/2004



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×