Cabin in the Sky

Tuxedomoon


1978 von experimentierfreudigen Musikstudenten in San Francisco gegründet, erspielten sich Tuxedomoon Kultstatus, indem sie Punk, Jazz, Elektronik, klassische Motive und allerlei mehr zu komplexem Artpop mit düster-romantischem Anstrich verknüpften. Nach einer Reuniontour ist jetzt auch ein mehr als bemerkenswertes neues Album in Originalbesetzung entstanden. Erstaunlich mühelos knüpft es an große frühe Werke an, wobei die 13 fein arrangierten Tracks eine konsequent durchgezogene formale Strenge eint und der unüberhörbare Hang zur Dramatik produktiv mit einer artifiziell anmutenden Kühle kollidiert.

in FALTER 38/2004



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×