Among the Trees

Arrested Development


Über ein Jahrzehnt nachdem sie mit "Tennessee" u.a. den HipHop-Mainstream befriedeten, melden sich die US-Rap-Hippies in alter Frische zurück. "Among the Trees" entpuppt sich trotz des bedeutungsschwangeren, an den Sündenfall im Garten Eden anspielenden Titels als undogmatische Angelegenheit, die in gelassenen Worten an das Gute im Menschen appelliert. Wunderbar der spätsommerliche R-'n'-B-Stampfer "Honeymoon Day", in dem vermittelt wird, dass Sex nicht notwendigerweise im Rahmen flüchtiger Begegnungen passieren muss, sondern auch zwischen Eheleuten eine absolut okaye Sache sein kann. Right on!

in FALTER 37/2004



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×