Automatic Writing

Ataxia


John Frusciante scheint dieser Tage mit einem Übermaß an Kreativität gesegnet zu sein. Ende Juni veröffentlichte der Gitarrist der Red Hot Chili Peppers das fernab vom virtuosen Funkrock seiner Band angesiedelte Soloalbum "The Will to Death"; Anfang September folgt die mit Ian MacKaye von Fugazi aufgenommene "DC EP". Dazwischen legt er nun das bemerkenswerte Debüt seines Trioprojekts Ataxia vor, an dem mit Joe Lally ein weiteres Fugazi-Mitglied mitwirkt. Orientiert an den massiven Rhythmuswelten und den Soundexperimenten von Public Image Ltd. finden sich hier fünf ausschweifende Trackmonster, die bei aller düsteren Schwere und Dichte doch auch eine nicht zu unterschätzende Vitalität ausstrahlen.

in FALTER 35/2004



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×