Recorded Live

Amon Tobin


Live geht auch ganz anders. Der in London lebende und als Aushängeschild der Breakbeat-Szene geltende Brasilianer schwört bei seinen Auftritten auf das Hard- und Software-Paket Final Scratch, das Elektronikern für die Live-Bearbeitung vorhandener Tracks quasi endlose Möglichkeiten bietet. Tobin demonstriert diese, indem er mittels Schichtung eigener und fremder Stücke (von Aphex Twin, Dizzee Rascal) ein heftiges Soundgewitter erzeugt, hat aber mehr als nur beeindruckende Effekte zu bieten, wie der fulminante Abschluss mit einer Bearbeitung von Velvet Undergrounds "Venus in Furs" beweist.

in FALTER 31/2004



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×