Andando El Tiempo

Gerardo Nunez


Flamenco und der Jazz, das ist spätestens seit Miles Davis und Gil Evans eine wechselhafte Affäre. Jetzt ist sie wieder einmal in Mode und hat sich mit "Jazzpaña" sogar einen eigenen Namen gegeben. Der zurzeit umtriebigste Grenzüberschreiter ist der andalusische Gitarrenvirtuose Gerardo Núñez. Seine neueste CD heißt "Andando el tiempo" ("Mit der Zeit"), enthält alle Elemente des Flamenco - rasende Gitarrenläufe, vertrackte Rhythmen inklusive Geklatsche und eine Extraportion Ausdruck -, aber eben noch mehr: jazzige Elemente inklusive entsprechender Begleitmusiker. Zuerst aber kommt "España" - und dann erst der Jazz.

in FALTER 26/2004



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×