In Vain

Klangforum Wien, Sylvain Cambreling, Georg Friedrich Haas


Abwärts und immer nur abwärts scheint sich Georg Friedrich Haas' Ensemblestück "In Vain" zu schrauben, zu drehen, zu reiben, und jeder Ansatz des Aufbäumens gegen diese klangliche Spirale nach unten bleibt letztendlich doch vergebens. In seinen Arbeiten ohnehin den hypnotisch sonoren Facetten der Musik zugetan, ist dem heute fünfzigjährigen Komponisten im Jahr 2000 mit diesem einstündigen, mikrotonal schillernden Sog eines seiner faszinierendsten und auch erfolgreichsten Werke gelungen. Vier Jahre nach der Uraufführung liegt "In Vain" nun in einer mustergültigen Einspielung durch das Klangforum Wien und Sylvain Cambreling vor.

in FALTER 18/2004



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×