Spiny Lure

Pitchtuner


Hier dürfte es Puristen die Schuhe ausziehen. Das deutsch-japanische Trio wechselt so amüsant wie zuletzt kaum wer zwischen allen Stühlen beschwingter Musik aus den vergangenen vier Jahrzehnten. Eine gute Portion Achtziger-Leichtigkeit, Rave-Madness aus den berühmten Manchester-Tagen, ein paar Disco-Bezüge und Sixties-Charme paaren sich mit einer sympathisch elektropunkigen Grundhaltung zu einem mehr als ansehnlichen Bastard. "Spiny Lure" ist zwar nicht ganz frei von Plattheiten, das sieht man einem so frühlingshaften Blumenstrauß an Tracks aber gern nach.

in FALTER 17/2004



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×