Serenity

Esteban


Hinter diesem Namen verbirgt sich das Projekt des Garish-Gitarristen Christoph Jarmer, der in einer Pause seiner Band soliert. Und auf "Serenity" nicht etwa Garish auf Englisch bietet: Das Pathos, das er sonst mit seiner Combo zelebriert, ist Esteban's fast gänzlich fremd. Seine feingliedrigen Songs reichen von entspanntem Folkpop für Sonnenuntergänge über melancholischen Indiepop fürs Küchenradio bis zu kleinen Instrumentalausritten. Durch die Bank strahlt die Musik eine sympathische Entspanntheit aus. Der Mann muss der Welt nichts beweisen, er will einfach ein paar Songs mit ihr teilen.

Sebastian Fasthuber in FALTER 35/2008



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×