Blood,Looms & Blooms

Leila


Ende der 90er wurde Leila Arab als lärmverliebte Elektronikerin mit Naheverhältnis zu Björk und Aphex Twin bekannt. Zwei vielgelobten Alben folgte eine lange Veröffentlichungspause, jetzt nimmt die als Kind mit ihrer Familie aus dem Iran nach England geflüchtete Musikerin den einst liegengelassenen Faden wieder auf. Ihren elektronischen Popentwurf zeichnet nach wie vor eine gewisse Verschrobenheit aus, die 14 vor Ideen nur so übersprudelnden und entsprechend facettenreich angelegten Songs dieser Platte sollten das Hörerherz diesmal aber auch ganz ohne intellektuelle Begleitschreiben erobern.

Gerhard Stöger in FALTER 31/2008



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×