Partie Traumatic

Black Kids


Das Internethype-Karussell dreht sich inzwischen so schnell, dass eine Band wie Black Kids schon wieder zum Hassobjekt von "Don't believe the hype"-Blogs wurde, noch ehe sie ihr erstes Album veröffentlicht hat. Warum die Indiepolizei etwas gegen die junge US-Combo haben könnte, macht "Partie Traumatic" schnell klar. Im Gegensatz zu manch umjubelten Blendern und Poseuren da draußen verstehen es Black Kids, richtig gute, einprägsame Melodien zu schreiben. Postpubertäre Wortspiele und eine Verbeugung vor "Angst in My Pants" von den Sparks gibt es gratis dazu. Tolle Platte mit ungewisser Halbwertszeit.

Sebastian Fasthuber in FALTER 30/2008



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×