Distances

Winstone Norma


Ganz am Schluss, im "Song for England", ist dann doch ein distinktes Schnippen zu vernehmen, und die Bassklarinette macht allen Ernstes einen auf Calypso! Das sorgt hier für mehr Effekt als anderswo geballte Blechbläsertutti: Die britische Sängerin Norma Winstone ist nicht gerade ein Beispiel geschwätzigen Gefühlsüberschwangs, und ihre kongenialen Begleiter, Glauco Venier (p) und Klaus Gesing (b-cl, ss), tun alles, um ihre poetische Verhaltenheit und taghelle Melancholie zu verstärken. Gut so! Konzentrierter Kammerjazz, der Sensibilität und Sentimentalität glasklar auseinanderzuhalten vermag.

Klaus Nüchtern in FALTER 27/2008



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×