Phases Of The Night

Guy/Crispell/Lytton


Das zweite Stück heißt "Insomnie", aber schon beim ersten ist an Schlaf nicht zu denken, wenn Pianistin Marilyn Crispell mittendrin plötzlich beidhändig ein fetziges, ein wenig an Brubecks "Blue Rondo à la Turk" erinnerndes Thema einbringt, das man nach den vorangegangenen Klang­raumerkundungen nicht erwartet hat. Mit solchen Überraschungen warten alle vier Kompositionen des gewohnt aufregend agierenden Bassisten Barry Guy auf – etwa wenn er mit Crispell in herzergreifend elegische Zwiesprache tritt oder die Wendung zur Kontemplation im letzten Stück dann doch wieder jäh zurückgenommen wird.

Klaus Nüchtern in FALTER 22/2008



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×