Cue

beige GT


Bekannt wurde das Quintett mit einem im analogen Bandformat eingespielten Cover des Technoklassikers "Knights of the Jaguar". Obwohl zwei Fünftel der Band als Gebrüder Teichmann auch im Elektronikbereich aktiv sind, präsentieren sich die Regensburger auf ihrem zweiten Album jetzt als klassische Indierocker zwischen nebelverhangener Melancholie und zorniger Aufgekratztheit. Auf diesem Terrain sind sie hörbar versiert und punkten in den elf Songs durch eine sympathische Form unaufdringlicher Selbstsicherheit.

in FALTER 15/2004



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×