Sleep at your own speed

Butcher The Bar


Seine Band, das sind er und sein Schlafzimmer, sagt Joel Nicholson alias Butcher The Bar. Der 22-jährige Singer/Songwriter aus Manchester legt damit eine etwas irreführende Fährte. Der entkörperlichte, am Vortrag des jung verstorbenen amerikanischen Underground-Liedermachers Elliott Smith geschulte Gesang passt zwar gut zur Schlafzimmer-Assoziation, musikalisch entspricht Nicholson dem zugehörigen Klischee des intim-brüchigen Indie-Folks aber nur zum Teil, denn neben klassischen Akustikklampfen-Schwermütigkeiten enthält dieses sehr hübsche Debüt auch einige fast schon beschwingte Indiepop-Kleinode.

Gerhard Stöger in FALTER 20/2008



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×