Santogold

Santigold


Stellen Sie sich vor, die stylebewussten Krawallrocker Yeah Yeah Yeahs und die Clubpop-Erneuerin M.I.A. würden sich gemeinsam an zeitgemäßem Bubblegum-Pop mit Tiefgang versuchen. Ungefähr so klingt das Debüt der mit unterschiedlichen Produzenten kooperierenden amerikanischen Sängerin Santi White alias Santogold. New-Wave-Elemente treffen in ihren erfrischenden Songs auf Reggae und Dub, HipHop mischt sich mit Indierock. Zwischen Rumpelcharme und Designersound entsteht so eine leiwande Partyplatte, die beim Grillfest so gute Laune verbreiten sollte wie beim nächtlichen Einsatz im Club.

Gerhard Stöger in FALTER 20/2008



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×