Moonshine

Dave Douglas, Keystone


Ähnlich besetzt wie das Quintett (siehe links), sorgt hier DJ Olive am Laptop und an den Turntables für Klangraumerweiterung und futuristische Furzgeräusche sowie – mittels des unvermeidlichen George-W.-Bush-Sample – für die politische Botschaft. Was genau diese zwischen Relaxtheit und gnadenlosem Groove changierende, mitunter gar breakdancekompatibel anmutende Musik, bei der das Kätzchen ("Kitten") eher an einen Tiger erinnert, mit den Stummfilmkomödien der Keystone Studios zu tun hat, sei dahingestellt. Man kann sie aber eh auch ganz ohne kulturgeschichtliche Referenzen genießen.

Klaus Nüchtern in FALTER 18/2008



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×