Bul Bul 6

Bul Bul


Auch Bulbul und Tumido haben eine formschön verpackte Ten-Inches produziert; mit zwei Gitarren, zwei Schlagzeugen und einem Bass machen die beiden Artrock-Grenzgänger drei Stücke lang gemeinsame Sache.
Wer sich harsche Lärmimprovisationen erwartete, wird durch eine sehr konzentrierte und teils ­minimalistisch groovende Postrock­abenteuerexpedition überrascht, die auch in den brachialen Passagen weit eher wendig als stumpf dampfwalzig klingt. Erschienen ist das auf 300 Stück limitierte Sammlerstück als CoProduktion von Rock Is Hell, Interstellar Records und Trost.

Gerhard Stöger in FALTER 44/2008



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×