HERCULES AND LOVE AFFAIR

Hercules And Love Affair


Andy Butler lag noch in den Windeln, als in New York die Discoära kulminierte. Es grassierte nicht nur das Samstagnachtfieber, DJs wie Larry Levan arbeiteten an unerhörten, endlosen Remixes, und sogar die Postpunks ließen sich vom Groove inspirieren. Mit Hercules And Love Affair stellt Butler den Sound von Labels wie Westend mit den Mitteln vierminütiger Popsongs auf bestechende Weise nach und lässt auch spätere Discoentwürfe von Mr. Fingers oder Inner City einfließen. Das i-Tüpfelchen: Götterstimme Antony (ja, genau der!) gibt dazu den melodramatischen Crooner. Ein Album des Jahres.

in FALTER 11/2008



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×