Lust Lust Lust

The Raveonettes


Swing & Champagne" ist der Untertitel dieses Samplers auf Klaus Waldecks Label Dope Noir, mit dem sich der Produzent erstmals als Kompilator versucht und die Ästhetik seines Albums "Ballroom Stories" fortführt. Das "Gramophone" im Titel deutet schon an, dass neben modernen Swing- und Jazzneudeutungen aus eigener Fertigung auch Originalmusik aus der Zeit der Ballsäle und Tanzorchester vertreten ist. Von der Elektronik geht es zurück zum Schellack-Sound, Stücke von Django Reinhardt oder dem Svenska Hotkvintetten harmonieren dabei erstaunlich gut mit Waldeck-Produktionen. Leistbarer Luxus.

Sebastian Fasthuber in FALTER 50/2007



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×