Emerald City

john Vanderslice


Unter den Alben des talentierten US-Songwriters John Vanderslice, dessen Gesang ein wenig an Conor Oberst erinnert, findet sich mit "Time Travel Is Lonely" ein Konzeptwerk, das von seinem fiktiven Bruder Jesse in der Antarktis handelt. Für "Emerald City" brauchte Vanderslice weniger Fantasie. Die Songs entstanden, während er von San Francisco aus monatelang versuchte, für seine französische Freundin ein Einreisevisum zu bekommen. Zeit, die er auch dazu nützte, um über sein Verhältnis zu seiner Heimat nachzudenken und eine schön waidwunde Herbstplatte zu schreiben.

Sebastian Fasthuber in FALTER 46/2007



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×