Hourglass

Dave Gahan


Der Sänger von Depeche Mode war lange von Heroin und den Songs seines übermächtigen Bandkollegen Martin Gore abhängig. Von den Drogen ist er längst runter, an der künstlerischen Emanzipation arbeitet er noch. Im Vergleich zum erfrischend geradlinigen Solodebüt "Paper Monsters" (2003) wirkt Dave Gahans zweites Album "Hourglass" etwas überkandidelt. Den meisten Songs fehlt eine zündende Idee, und Co-Komponist Christian Eigner, der österreichische Drummer von Depeche Mode, lässt zu sehr die Schlagzeugsau raushängen. Martin Gore hat Gahan zu dem Album gratuliert. Wer weiß, wie er das gemeint hat

Wolfgang Kralicek in FALTER 44/2007



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×