OVERPOWERED

roisin Murphy


Die sympathische Irin, einstmals Stimme der Konsens-Pop-Heroen Moloko, hat ihr zweites Soloalbum aufgenommen. War das Debüt "Ruby Blue" (2005) ein gewagter Grenzgang zwischen Jazz und Sound-Futurismus, dreht sich "Overpowered" wieder hundertprozentig um Pop. Und da der verführerischste Pop oftmals in der Disco gedeiht, handelt es sich um ein Album zum Tanzen. Neben blendendem Glitzer, der auch einer Kylie gut stehen würde, findet sich eine Reihe feiner New-Disco- und Rare-Groove-Nummern, die eher in die Afterhour passen. Eine gut austarierte Mischung, die mit jedem Hören gewinnt.

Sebastian Fasthuber in FALTER 42/2007



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×