Zulu meets Mozart

MoZuluArt


Ein Sängertrio aus Simbabwe (Insingizi) und ein Pianist aus Österreich (Roland Guggenbichler) verschmelzen die traditionelle Mbube-Musik des südlichen Afrika (Marke "The Lion sleeps tonight") mit gediegenem Kammerjazz: Das klingt theoretisch mäßig innovativ und praktisch nicht viel mehr als nett. Aber: Wenn sich die herrlich rauchigen Stimmen von Dumisani Ramadu Moyo, Zibusiso Nqo Nkomo und Vusa Mkhaya Ndlovu auf einmal um ein paar Mozart-Themen schmiegen, dann bekommt die Plattitüde von der Universalität der Musik einen überraschenden und überzeugenden neuen Beleg.

Carsten Fastner in FALTER 41/2007



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×