33

Red


Vor gut zwei Jahren erregte Lambin Olivier alias Red einiges Aufsehen, als er Leonard Cohens "Songs from a room" elektronisch neu deutete. Der Laptop-Folk-Eigenbrötler ist aber nur eine Seite der Red'schen Medaille. Mit elf neuen Songs präsentiert sich der Franzose - unterstützt von diversen Gastmusikern - nun als wandlungsfähiger moderner Bluessänger, dem bei aller emotionalen Schwere gerne auch der Schalk im Nacken sitzt. "33" beeindruckt durch stimmungsvolle und originell schlicht arrangierte Musik, die gegen formale Zwänge ankämpft, ohne dadurch gleich die Songform zu verlassen.

in FALTER 12/2004



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×