Im FALTER besprochene CDs

CD-Rezensionen aus FALTER 38/2009

Die Enttäuschung

von Die Enttaeuschung, Jazz | rezensiert in FALTER 38/2009
Ulrich Drechsler kommt das Verdienst zu, die Bassklarinette hierzulande über die üblichen Jazz-, Neue-Musik- und Free-Improv-Szene hinaus populär gemacht zu haben. Drechsler, die … weiter »

Ornette Coleman Anthology

von Takase,Aki/Eberhard,Silke, Ornette Coleman | rezensiert in FALTER 38/2009
Hat sich Die Enttäuschung vor drei Jahren mit dem Pianisten Alexander von Schlippenbach zusammengetan, um das Gesamtwerk von Thelonious Monk einzuspielen, so widmet sich nun … weiter »

ECHOES,SILENCE,PATIENCE AND GRACE/VINYL

von Foo Fighters | rezensiert in FALTER 38/2009
Dave Grohl macht weiter. Nach dem vergeigten Live-Akustikalbum "Skin and Bones" konzentrieren sich seine Foo Fighters jetzt wieder darauf, was sie können und was von ihnen … weiter »

RIVER - THE JONI LETTERS

von herbie Hancock | rezensiert in FALTER 38/2009
Eigentlich müsste diese Kompilation "vier Hits und ein paar bestenfalls inte­ressante Aufnahmen" heißen, aber das macht natürlich keinen schlanken Fuß. Dass Aufnahmen mit Miles ­ … weiter »

SHINE

von joni Mitchell | rezensiert in FALTER 38/2009
Heiliger Krieg, Völkermord, Selbstmord, Hass und Grausamkeit" … "Männer lieben Krieg!" … "Wir haben alles vergiftet, und bewusstlose Handy-Zombies quatschen sich durch die Shopping … weiter »

Haydn-Sonaten

von Wolfgang Dimetrik | rezensiert in FALTER 38/2009
Wolfgang Dimetrik hat vier Klaviersonaten Joseph Haydns (Hob.XVI:28, 29, 33 und 42) sorgsam für Einzelton-Akkordeon transkribiert, dessen Artikulationsmöglichkeiten einem Blas- … weiter »

Love's Miracles

von | rezensiert in FALTER 38/2009
Sein Job als psychotisches Brülltier und Performance-Derwisch der Lärmkapellen Scratch Acid und vor allem The Jesus Lizard bescherte David Yow einst den Ehrentitel als eine der … weiter »

The Monstrous Surplus

von Pluramon | rezensiert in FALTER 38/2009
Auf die Idee muss man auch erst einmal kommen, Sham 69s Punk-Schlachtruf "If the Kids Are United" als schwelgerisch-melancholische Ballade zu deuten. Marcus Schmickler, der an sich … weiter »

ANZEIGE


FALTER abonnieren
×