Roots & Echoes

Coral


Diese jungen Herren sind mit den Plattensammlungen ihrer Eltern aufgewachsen. So wie fast jede englische Retroband. Der große Unterschied liegt darin, dass The Coral die Musik von damals nicht als Selbstbedienungsladen begreifen, sie nähern sich ihr respektvoll wie einer Bibliothek. Mit sentimentalem Ernst und Stilsicherheit ausgestattet, schließen sie an den Pop/Folk der Sixties an. Und haben nach verspielten Werken auf ihrem vierten Album zu einer wohltuenden Klarheit gefunden. Die Songs dürfen strahlen. Obwohl in Kleinoden wie der Scott-Walker-Hommage "Not So Lonely" die Sonne selten scheint.

Sebastian Fasthuber in FALTER 33/2007



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×