Planet Earth

Prince


Prince' Können sei unbestritten. Nicht sicher ist jedoch, auch nicht nach 30 Jahren und 25 Studioalben, wie der Mann tickt. Warum er nach den sehr stilsicheren Comebackalben "Musicology" und "3121" nun eine großspurig "Planet Earth" betitelte Platte veröffentlicht, die mit Ausnahme des Discofunk-Krachers "Chelsea Rodgers" nur mäßig inspirierte Songs auffährt, lauwarme Achtzigeraufgüsse und leidenschaftlos dahindümpelnde Midtempo-Soulballaden - man weiß es nicht so recht. Weil es der Erde schlechtgeht? Oder will der Meister nur wieder mal die Plattenfirma wechseln? So oder so: Schwamm drüber.

Sebastian Fasthuber in FALTER 29/2007



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×