Welcome to the Voice


Kann es Sinn machen, den Pop in die Klassik reinzuholen? Sieht ganz so aus. Der Komponist Steve Nieve hat ein facettenreiches Stück Musiktheater geschaffen (Libretto: Muriel Teodori), das der Oper weit näher ist als dem Musical, dabei aber mit einer unkonventionellen Besetzung aufwartet: Die weiblichen Stimmen sind zwar klassisch gehalten, die männlichen Hauptrollen singen aber Sting und Elvis Costello sowie der stets berührende Art-Pop-Meister Robert Wyatt. Auf musikalischer Ebene geht der Crossover weiter, die Streicher des Brodsky Quartet harmonieren da mit Marc Ribots Gitarrenspiel.

Gerhard Stöger in FALTER 29/2007



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×