Era Vulgaris

Queens of the Stone Age


Schon der Titel deutet darauf hin, dass Josh Homme seine Mannen nach den zurückhaltenden "Lullabies To Paralyze" (2005) hier wieder zum irrwitzigen Krach treibt, mit dem sich die Stoner-Rocker aus Kalifornien auf "Rated R" (2000) in die erste Rockliga dröhnten. Die schiere Wucht der Riffs und von Joey Castillos Drumming wird jedoch durch psychedelisch gefärbte Melodien, Tempowechsel und andere Mätzchen ein wenig gebrochen, was den Schluss zulässt, dass narrische Schwammerln im Spiel waren. Kein Meisterwerk, aber Gagasein auf hohem Niveau.

Sebastian Fasthuber in FALTER 24/2007



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×