Persönlich

Georg Danzer


Alarm! Hängt nach den Ehekrisen von Fendrich und Ambros jetzt etwa auch bei Danzers der Haussegen schief? Auf seiner neuen CD (Studioalbum Nummer 30!) hört sich das seriöseste und charmanteste Mitglied des Austria-3-Triumvirats jedenfalls verdächtig melancholisch und waidwund an. In den schmähfreien Texten regiert die Austropop-Poesie ("Du brauchst zum Singen keinen Grund / Und du kannst sprechen ohne Mund"), und die Platte ist so "sparsam" produziert, dass sie über weite Strecken wie ein Hörbuch mit Musikuntermalung klingt. Inhaltlich erinnert "Persönlich" an die großartige CD "Atemzüge" (op. 28), ohne daran jemals anschließen zu können. Bestimmt ein sehr persönliches Album. Leider auch ein ziemlich fades.

in FALTER 10/2004



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×