Separation Road

Anna Ternheim


Melancholie, langweilig wird sie nie: Die Schwedin Anna Ternheim muss im Schwermut-Forest aufgewachsen sein, so voller Traurigkeit sind ihre Songs. Am Cover versteckt sie ihre Augen vor der Kamera, aber sie ist kein scheues Reh. Die Stimme kommt erfreulich klar und kräftig, die Musik leichtfüßig elegant, ob von Piano und Orchester begleitet oder instrumentiert wie ein klassischer Popsong. Ternheim ist in beiden Welten zu Hause: Sie singt in Jazzclubs und begeistert sensible Indierock-Kids. Für ihre Originalität spricht, dass der einzige Ausrutscher ein Cover ist: David Bowies "China Girl" in einer Version zum Gähnen - "She says … shh."

Sebastian Fasthuber in FALTER 11/2007



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×