JAZZ ALBUM, THE - WATCH WH

Quasthoff/broenner, Diverse


Dass der Starbariton nun auch Jazz singen muss, erfüllte einen ein wenig mit Sorge, auch wenn er selbstsicher wissen ließ: "Wenn ich Jazz singe, klingt das wie Jazz und nicht wie Klassik." Nun lässt sich das überprüfen, und man muss sagen: Der Mann hat Recht. Quasthoff vermeidet - von Fachkräften souverän begleitet - alle Fallen, in die gerade technisch souveräne Stimmen gerne tappen (man erinnere sich an Jessye Normans Michel-Legrand-Interpretationen - oder besser nicht) und hat nicht nur ein unpeinliches, sondern schönes, weil kluges Album eingespielt. Gerade die unsentimentale Klarheit, mit der er Songs wie "I've Grown Accustomed to Her Face" interpretiert, ist nichts weniger als berührend, und auch in Chaplins zuckerwattegefährdetes "Smile" vermag er einen zusätzlichen Resonanzboden der Melancholie einzuziehen. Sehr dosiert wird dann auch mal ordentlich Stoff gegeben, nur "They All Laughed" hätte ruhig einen Schuss Sarkasmus mehr vertragen. Chapeau!

Klaus Nüchtern in FALTER 10/2007



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×