Circus Live

John Cale


Die Velvet-Underground-Legende trinkt heute am liebsten frisch gepressten Fruchtsaft und lässt bei Konzerten ein strenges Rauchverbot exekutieren. Wer sich von seinem aktuellen Livemitschnitt deshalb aber gleich eine tönende Wellnesslounge erwartet, bekommt bereits beim eröffnenden "Venus In Furs" das Fürchten gelehrt. Auf zwei CDs durchmisst ein hörbar spielfreudiger John Cale in insgesamt 23 Stücken sein reichhaltiges Repertoire, lässt Aktuelles strahlen ("Woman") und Altes bisweilen völlig neu tönen ("Femme Fatale"). An sich eine sehr schöne Konzerterinnerung (und-einstimmung); die völlig überdimensionierten Versionen von "Gun" und "Pablo Picasso" wären aber ebenso wenig nötig gewesen wie das Bierzeltgedudel in "Dirty Ass Rock'n'Roll".

Gerhard Stöger in FALTER 8/2007



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×