I Dated The Devil

Antonius Block


Wie so viele Rockbands der letzten Jahre orientieren sich auch Antonius Block an einer Ästhetik, die bereits ein gutes Vierteljahrhundert am Buckel hat. Das um die österreichische Sängerin Tina Schula gruppierte New Yorker Trio wühlt aber in einer Nische, die rein gar nichts gemein hat mit New-Wave-Chic und Punk-Funk-Coolness. Vielmehr nimmt man sich mit Gitarre, Schlagzeug, Stimme den dissonanten No-Wave-Krach von DNA oder den frühen Sonic Youth als Vorbild, kombiniert die Lust am Lärm aber mit einem abenteuerlustigen Verständnis von Pop. Ihr verführerisch verstörendes Debüt zählt zu den aufregendsten Rockplatten des Jahres.

Gerhard Stöger in FALTER 44/2006



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×