Sam's Town

The Killers


Eigentlich ist der in einer Mormonengemeinde aufgewachsene, als Teenager nach Las Vegas geflüchtete Brandon Flowers ein schüchterner junger Mann. Als Sänger der Killers jedoch verfolgt er seit deren millionenfach verkauftem Debüt "Hot Fuss" (2004) den Plan, Frontman der größten Band seiner Generation zu werden. Das könnte ihm sogar gelingen. Im Gegensatz zum britpoppigen Erstling schwingt sich "Sam's Town" zu einer Opulenz auf, die sich nicht zwischen U2-Bombast und Queen-Irrwitz entscheiden will; und statt wie ein englischer Gockel versucht Flowers nun wie Springsteen zu klingen. Musik, maßgeschneidert für große Arenen, aber gar nicht mal übel.

Sebastian Fasthuber in FALTER 42/2006



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×