HALF THE PERFECT WORLD

madeleine Peyroux


Wenn sich ein Album mehr als eine Million Mal verkauft, warum beim nächsten was Neues anfangen? Also macht "Half the Perfect World" ziemlich genau da weiter, wo "Careless Love" vor zwei Jahren endete: mit einem weiteren Dutzend ausgesuchter Songperlen (diesmal u.a. von Leonard Cohen, Tom Waits oder Serge Gainsbourg, aber auch vier halb-eigenen Kompositionen), die von der frankophilen US-Sängerin mit dem leicht verhuschten Billie-Holiday-Timbre in unnachahmlich entspannter Art interpretiert und - unterstützt von ihrer sanft dahinswingenden und-orgelnden Begleitband - in hochwirksame akustische Stimmungsaufheller verwandelt werden. Wer diese Platte hat, braucht keine Herbstdepression zu fürchten!

Klaus Taschwer in FALTER 35/2006



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×