ZANDISILE

Simphiwe Dana


Als Vierjährige holte sie angeblich barfuß Wasser und Holz für ihre Familie, und ihre Musikausbildung fand im Kirchenchor statt. Simphiwe Dana hatte nämlich das Pech, in Südafrikas ärmster Provinz unter dem Apartheidsregime aufzuwachsen. Das konnte nicht verhindern, dass die heute 26-Jährige Design studierte (wie man am Coveroutfit sehen kann), sich letztlich aber für die Musik entschied - und mit "Zandisile" ein sensationelles Plattendebüt vorlegte. Urbaner Soul auf der Höhe der Zeit trifft da auf Jazz, HipHop und südafrikanische A-cappella-Chortradition, vorgetragen in ihrer Muttersprache Xhosa und mit einer Extraportion unterkühlter Erotik. Die Frau hat definitiv das Zeug zur Miriam Makeba des frühen 21. Jahrhunderts.

Klaus Taschwer in FALTER 33/2006



ANZEIGE


FALTER abonnieren
×